Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kalender:2013-07:termin-2013-07-15
Erste SeiteVorherige SeiteZurück zur ÜbersichtNächste SeiteLetzte Seite

Mo,15.07.2013

Training

Heute kam Peter zum Training, der 2 verschiedene Bremsen an seinen Cross-Skates hatte. Und zwar Bremsen mit 2 verschiedenen Funktionsweisen. Eine Rückfall- und eine Vorzug-Bremse.

Ich habe mir das nicht vorstellen können, wie das möglich sein sollte, damit überhaupt zu fahren, ohne dass aus Versehen irgendetwas bremst. Aber das funktioniert, unglaublich.

Bei den Cross Skates handelt es sich um Powerslide NordicTrail, bei denen serienmäßig eine Bowdenzugbremse rechts mitgeliefert wurde. Peter hat zur Verstärkung links eine Calf Brake angebaut. Die Bowdenzugbremse ist mit soviel Spiel angebracht, dass sie während des normalen Skatens nicht bremst. Bei dieser Art von Bremse besteht immer die Gefahr, dass sie ungewollt bremst, wenn man während des Skatens zu sehr in die Knie geht.

Gebremst wird in Schrittstellung - so wie bei Inlinern. Der linke Fuß mit der Rückfallbremse ist dabei vorne, der Fuß mit der Bowdenzugbremse wird nach hinten gedrückt. So wird mit beiden Bremsen eine Bremswirkung erzielt.
Für steile Abfahrten ist die Schrittstellung beim Bremsen generell nicht so gut geeignet, weil man leichter die Kontrolle verliert und weniger gut reagieren kann. Aber hier im relativ flachen Norden ist es kein Problem.

Achtung, das soll keine Anregung sein!
Solch eine Bremsen-Anordnung wird von mir nicht empfohlen!

ANDREA

kalender/2013-07/termin-2013-07-15.txt · Zuletzt geändert: 17.07.2013 09:22 von anki

Seiten-Werkzeuge