Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kalender:2017-02:termin-2017-02-08

ISPO München 2017

5.-7.2.2017 w_iconcw 5°C
Drei Tage ISPO München 2017.

Die weltweit größte Sportmesse für das Sport Business hatte eingeladen. Mehr als 2.700 Aussteller präsentierten die neuesten Sportprodukte in den Bereichen Action, Outdoor, Sportmode, Performance Sports, Ski, Textilien, Health & Fitness und Sourcing.


Auch wir haben uns inspirieren lassen! Drei Tage, 35 km zurückgelegte Messehallengänge, jede Menge interessante Kontakte und Fachgespräche mit Lieferanten, Trainerkollegen und Freunden.

Unsere Bildergalerie ist ganz unten zu sehen.

Was war unsere Zielsetzung?

Wir wollten:

  1. uns über Neuheiten informieren,
  2. Prototypen ansehen, anfassen, testen,
  3. Kontakte knüpfen und
  4. Ideen für die eigene Arbeit des Cross Skatings sammeln.

Vieles davon konnten wir umsetzen.

Die Haupterkenntnisse sind:

  1. wie klein wir mit unserer Exotensportart in der großen Sportwelt sind,
  2. wie wenig bekannt unsere Nische ist,
  3. wie unterschiedlich sich „unsere“ Hersteller (Skike/SRB/Powerslide) präsentierten,
  4. wie schwer es ist, Sponsorenkonzepte vorzustellen und dafür zu begeistern,
  5. wie wichtig Promotion-Einsätze für unseren Sport sind und in Zukunft sein werden und
  6. wie wichtig Konzeptionen wie „Roll dich fit“ sind, um überhaupt wahrgenommen zu werden.

Bei unseren Standbesuchen standen natürlich Skate- und Stockhersteller im Vordergrund und wir konnten mit unserem „RollDichFit“-Konzept den Gesprächspartnern vermitteln, dass wir damit eine gute Grundlage für die Weiterentwicklung des Cross Skating Sportes besitzen. Wir führten an den vielen von uns besuchten Ständen überall sehr interessante und informative Gespräche.

Die innovativste Neuerung im Cross-Skating-Bereich haben wir bei Skike unter die Lupe genommen. Ein Cross-Skate-Konzept, das viele Möglichkeiten der Gestaltung des eigenen Rollgerätes zulässt. Man sieht deutlich, dass „vorgedachte“ Entwicklungen innovativer Köpfe des Szene Beachtung gefunden haben und in das modulare System des V9 einfließen konnten. Wenn der Prototyp allen Testbelastungen standhalten wird und gute Werte ins Gelände bringt, dann ist es eine echte Innovation. Das Rollgerät kann als 150er und als 200er mit fester Ferse oder wahlweise als Lift genutzt werden. Ausgerüstet mit einer Langlaufbindung auch als Cross-Roller mit diversen Bremssystemen am Schuh.

Aber auch Sportbekleidung wie Funktionswäsche, Schlauchtücher, Socken und Regenbekleidung haben wir uns angesehen. Besonderes Interesse weckten verschiedene alternative Trainingsgeräte. Der Me-Mover, ein wendiger Stepper auf Rädern. Ein Rudergerät im Edelholzdesign als sehr dekoratives Trainingsgerät, bei der das Gefühl des „auf dem Wasser sein“ sehr gut vermittelt wurde. Mehrere Thorax-Trainer-Geräte waren ausgestellt und wurden sofort in einem kleinen Biathlon-Wettkampf aktiv „getestet“.

Wir das „RollDichFit–Team“ widmen uns nun voll und ganz den Veranstaltungen in diesem Jahr. Die Vorbereitungen zum Trainingslager laufen auf Hochtouren, ebenso die der Deutschlandtour. Auch hier wird es Innovationen geben, wenn sich alles wie geplant umsetzen lässt. Lasst euch überraschen, wir sind frohen Mutes, dass 2017 ein hervorragendes, gemeinsames Cross-Skating-Jahr wird und wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Viele Grüße von Jörg, Sven und Andrea

Bilder anklicken zum Vergrößern

kalender/2017-02/termin-2017-02-08.txt · Zuletzt geändert: 09.02.2017 17:48 von anki

Seiten-Werkzeuge