Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kalender:2015-06:termin-2015-06-10
Zurück zur ÜbersichtNächste SeiteLetzte Seite

Achtung! Coyoten in Schönkirchen

10.6.2015 w_iconsun 24°C
Besuch aus Bayern Hubert (Knightskater) war mit seiner Frau auf Tour und besuchte uns in Schönkirchen. Die beiden hatten allerbestes Wetter im Gepäck, so dass einem schönen erlebnisreichen Tag nichts im Wege stand.


Es standen jede Menge Programmpunkte auf unserer „Liste“!

Erst ein kleiner Einsteigerkurs für Huberts Frau, die das erste Mal auf Cross-Skates stand. Hubert hatte solange Zeit, die Omni200 zu testen und dessen Offroadfähigkeit mit der seiner Coyoten zu vergleichen. Dazu eignete sich die kleine Geländefahrt, die vom Kursplatz aus zu erreichen war.

Anschließend kam Birgit mit ihren Coyoten dazu. Bevor es zum coyoteln in den Schönkirchener Wald auf meine Cross-Referenzstrecke ging, wurde ein Update - eine Verlängerung - an Birgits Outframe-Bremse angebracht. Hubert hatte natürlich alles Werkzeug dabei und der Parkplatz wurde kurzzeitig zur Werkstatt. Nun sind Birgits Coyoten optimal bremsbar!

Ein sehr seltener Anblick!!! 3 Cross-Skater auf Rollerblade Coyote, die zusammen eine Gelände-Runde drehen, das ist ja schon eine richtige Gruppe!!! =)

Am Nachmittag kam ich dann dran mit dem Ausprobieren!

Wasserski stand auf dem Programm. Das ist schließlich Huberts Lieblingssportart. Ich habe immer Lust, etwas Neues auszuprobieren, doch Schiss hatte ich schon, als ich die Geschichten von unter Umständen sehr vielen kraftraubenden missglückten Starts hörte. Ich stand zwar mit 18 Jahren schon 1 Mal auf Wasserski und ließ mich von einem Motorboot auf dem Bodensee ziehen. Jedoch kann ich mich überhaupt nicht mehr daran erinnern, wie sich das angefühlt hatte.

Die Voraussetzungen heute waren allerbest: es schien die Sonne, das Wasser war einigermaßen warm und durch Hubert und den Verantwortlichen an der Wasserski-Anlage am Weißenhäuser Strand (www.weissenhaeuserstrand.de/wawaco) bekam ich eine sehr gute und humorvolle :-P Einführung.

Es klappte!

Eine Runde besteht aus 5 Pfeilern mit Umlenkrollen, über die man wie am Schlepplift gezogen wird. Die Kurven sind am schwierigsten zu fahren, da sich der Zug des Seils verändert. Um darauf optimal reagieren zu können, ist Übung nötig. Wer noch nicht genügend Übung hat - wie ich -, klammert sich unter Anspannung aller vorhandenen Muskulatur an der Wasserskihantel fest. 8-O

Spätestens nach einer Runde ging mir jedes Mal die Kraft aus, und wenn dann der Zug am Seil nach dem Überqueren einer Umlenkrolle kurzzeitig heftiger wurde, kam ich in Vorlage und es hob mich aus den Latschen. m(

Das Abtauchen war längst nicht so schlimm, wie ich es mir vorgestellt hatte. An Land schwimmen, kurze Pause und nochmal ….. :-)
Ich brachte es auf 5 Starts und einen extrem heftigen Muskelkater in den folgenden Tagen… :-)

Die Muskeln werden es verkraften, Spaß hat es gemacht und bestimmt wird es in diesem Sommer nochmal zum Wasserskifahren gehen!

ANDREA

kalender/2015-06/termin-2015-06-10.txt · Zuletzt geändert: 24.08.2015 08:50 von anki

Seiten-Werkzeuge