Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kalender:2014-06:termin-2014-06-29
Erste SeiteVorherige SeiteZurück zur Übersicht

Moderner Biathlon Oberhof

28.-29.06.2014 w_iconcr1 17°C

Was für ein Wochenende… da haben wir gedacht, nach Ruhpolding kann nicht mehr viel kommen, aber weit gefehlt. Auch Oberhof mauserte sich zu einem großen gelungenen Cross–Skating-Fest. Es gab viel Neues zu bestaunen.


Aber ehe wir dazu kommen, möchten wir erst einmal unseren Dank an all‘ die fleißigen Helfer loswerden. Da ist zum einen die Truppe um unsere Evi und unsere Margret, die im Vorfeld ganz fleißig mit organisiert haben, Sponsoren gefunden haben, die Landfrauen(das waren die mit dem leckeren Kaffee und Kuchen) um Mithilfe gebeten haben und zu unserem Ereignis selbst an jeder Ecke präsent waren. Sowie Carola und Elvira, die uns mit leckerer gegrillter Thüringer Bratwurst am Wettkampftag beglückten.

Dann war da unser Fan-Block um Bernhild und Romy, die sich die ganze Zeit um unser Wohlergehen in Form von Essenszubereitung und Abwasch und natürlich um das Anfeuern der Teilnehmer gekümmert haben. Hierbei hatten sie diesmal richtig Unterstützung vom Thorsten-Herckt-Fan-Club, der mit Rasseln und Vuvuzelas jeden bis ins Ziel begleitete.
Und auch an unsere Sponsoren vom Feriendorf Wohlenberg, die irgendwie versucht haben alles möglich zu machen, die Familie Nölck vom Landgut Oberhof, die uns das Trainings- und Wettkampf-Gelände zur Verfügung gestellt haben und selbst Jörg A. seine Ausbildung als Gärtner in Form des Heckenschnitts erlaubten und den Pferdehof Rudolph, der sich um Sanitäranlagen und Strom kümmerte und all‘ die anderen Sponsoren, die in Form von Sach- und Geldspenden, diese Veranstaltung in dieser Form ermöglichten, geht unser Dank.

Was gab es Neues? Oberhof selbst. Wunderschön an der Ostsee gelegen, hatte es eine Strecke für uns parat, die man von einem platten Land nicht erwartete. Es war nämlich etwas bergig und forderte den Einen oder Anderen auf den 7,5 km heraus.
Eduard, der irgendwie den Streckenplan nicht ganz behalten hat, und vor dem 1. Schießen noch eine kleine Extra-Runde von ca. 200m drehte, damit Luc vorweg laufen musste und er sich dann auf den letzten Metern an ihn heransaugen konnte.

6 Teilnehmer in der Klasse CS 200. Auch das war ein Novum.

16 Teilnehmer auf einmal, die noch nie einen Mobi mitgemacht haben. Und darunter, der jüngste, den wir je hatten. Finn Lampe, 6 Jahre alt. Er hatte soviel Kampfgeist, dass es eine Freude war ihm zuzusehen. Und manch‘ einer von den alten Hasen konnte sich eine Scheibe davon abschneiden, wie schnell der Finn, die Hinweise von Conni am Schießstand umgesetzt hat.
Dieser Finn hatte auch einen Papa, der irgendwie an unseren Olli erinnerte. Lief er doch die ganze Zeit mit einem strahlenden Gesicht rum, so dass irgendwie jeder der ihm begegnete mitlächeln musste.
Und auch seine Frau Annett hat sich in den Wettkampf getraut und Gefallen daran gefunden. Wir freuen uns schon auf die Familie Lampe in Pattensen, denn dort werden wir sie wieder sehen und wir sind gespannt, wie strahlend dieser Wettbewerb wird, wenn 2 Leute das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht bekommen.

Und nun zu Claudia. Sie kam freudestrahlend am Sonntag an und wollte den Wettbewerb mitmachen. Schließlich war er für jedermann ausgeschrieben. Ein paar Skates waren schnell gefunden, eine Einweisung ins Schießen und los ging es in der 2. Startgruppe. 2 Runden hat Sie durchgehalten und das gar nicht so schlecht, wenn man vorher weder auf Cross Skates gestanden noch geschossen hat. Ihr hat es jedenfalls soviel Spaß gemacht, dass sie jetzt beschlossen hat, Skaten in einem Kurs richtig zu erlernen und dann im nächsten Jahr wieder mit zu mischen.

Wir vom Orga-Team haben auch gedacht, dass wir die richtige Bestellung für das Wetter in Oberhof aufgegeben hätten. Am Samstag zum Training war bis auf einen kurzen Schauer von Regen nichts zu spüren, während es im Rest der Republik regnete. Und da war für uns klar, es klappt, der kleine Bruder an der Ostsee hat besseres Wetter als das berühmte Oberhof in Thüringen.
Aber letztendlich müssen wir daran noch arbeiten, denn am Sonntag erhielten wir doch alle eine Erfrischung von oben, was aber der Begeisterung der Athleten und Zuschauer keinen Abbruch getan hat.

Es war wunderschön, am Ende des Wettkampfes wieder in so viele strahlende Gesichter zu sehen. Wir haben viele neue Freunde des Modernen Biathlon gewonnen und schon in Altenberg werden Roy (diesmal noch als Zuschauer, wir arbeiten dran) und seine Freundin Kristin wieder dabei sein. Wir freuen uns drauf.

Das Team von RollDichFit

kalender/2014-06/termin-2014-06-29.txt · Zuletzt geändert: 14.07.2014 12:01 von anki

Seiten-Werkzeuge