Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kalender:2014-05:termin-2014-05-04

Erste SeiteVorherige SeiteZurück zur ÜbersichtNächste SeiteLetzte Seite

Klingenthal

von BIRGIT

04.05.2014 w_iconcw 9°C
Unser Skirollercamp vom 01.05.2014-04.05.2014 in Klingenthal-Mühlleithen.

Tag 4


Heute ist unser letzter Tag im Camp. Total schade. Jetzt ist man so schön drin, und wir könnten gern noch ein paar Tage mehr hier bleiben. Aber leider ist es nicht möglich. Also aufstehen, Sachen zusammen packen, das wie immer leckere Frühstück geniessen und das Auto einräumen. Wir haben aufgrund von Zeitgründen beschlossen, direkt nach der Tour in Richtung Schleswig-Holstein zu starten.

Von der Pension aus fuhren wir alle gemeinsam in Richtung Falkenstein. Von dort aus gab es einen sehr schönen asphaltierten Radweg direkt durch den Wald. Das war eine ehemalige Bahntrasse, die nach dem Rückbau zum Radwanderweg ausgebaut wurde.

Jeder durfte sich sein Rollgerät für die heutige Tour aussuchen. Andrea hatte ihre eigenen SRB XRS01 mit den Bremsen am Schuh gewählt und ich nahm die E200, da die am Vortag genutzte Schneepflugbremse mit dem Skiroller mein lädiertes Knie doch arg strapaziert hatte. Voller Elan ging es los. Für viele war es ja die erste große Tour auf Rollen überhaupt. Die Gruppe teilte sich quasi in 2 Gruppen, eine die mit Bob vornweg fuhr und eine, die etwas behutsamer mit Tim und Andrea hinterherfuhr.

Der Weg war wunderschön. Aber schnell zeigte sich die Überlegenheit der Cross-Skates im Anfängerbereich. Es gab ein paar Gefällestrecken, die man mit Skirollern nicht befahren konnte. Vor allem, wenn die Abfahrt direkt an einer sehr befahrenen Straße endete, hieß es für alle mit Skirollern: „Abschnallen!“, während die Teilnehmer auf Cross-Rollern und Cross-Skates mit Bremse den Hügel ohne weiteres abfahren konnten.

Zwischendurch teilte sich die Gruppe. Die Fortgeschritteneren fuhren eine Schleife von ca. 4 km über Berg und Tal weiter, während die Anfängergruppe abschnallte und ca. 1,5 km zu Fuß durch den Wald abkürzte. Nach fast 15 km wartete Kathrin, unsere Pensionschefin, mit einem kleinen Imbiss auf uns. Tim und Bob nahmen die grundsätzliche Verabschiedung der Teilnehmer des Camps vor, da sich jetzt viele Wege trennten. Die meisten Teilnehmer wurden von Kathrin per Auto zurück zu ihren Fahreugen gebracht, von wo aus sie ihre Heimfahrt antraten, und 3 Unentwegte fuhren gemeinsam mit Tim und Bob den gleichen Weg wieder zurück. Insgesamt haben sie eine Tour von knapp 30 km absolviert. Respekt!

Jetzt hieß es auch für uns Abschied nehmen, die Skates einpacken und 700 km zurück nach Schleswig-Holstein fahren. Dort landeten wir gegen 22:30 Uhr auch wohlbehalten, aber sehr müde.

Es war ein tolles Camp. Vielen Dank an Tim, Kathrin und Bob, die uns diese schönen Erfahrungen ermöglicht haben!!

Bilder anklicken zum Vergrößern

Nichts gefunden.
kalender/2014-05/termin-2014-05-04.txt · Zuletzt geändert: 07.05.2014 11:12 von anki

Seiten-Werkzeuge